Bruno Bettelheim über Schuld und Verantwortung der Deutschen

„Ihr seid schuldig“…

Kollektivschuld, ein faschistischer Grundsatz

Bruno Bettelheim über Schuld und Verantwortung der Deutschen
(gefunden auf http://forum.politik.de)

Foto: Bruno Bettelheim 1903 (Wien) – 1990 Foto: buchenwald.de

„Am häufigsten gründet sich zum Beispiel eine Erklärung über die Schuld der Deutschen auf die Behauptung, daß ihnen die Existenz und die Schrecken der Lager bekannt gewesen sein mußten. Doch darauf kam es nicht wirklich an. Das Kernproblem ist, ob sie imstande waren, die Lager zu verhindern, und wenn sie dies konnten, warum sie es nicht getan hatten.
Natürlich wußten die Deutschen von der Existenz der Lager. Die Gestapo sorgte dafür: immer und immer wieder wurden die Deutschen mit der Drohung, in ein Lager geschickt zu werden, zur Unterwerfung genötigt. Vereinzelte Deutsche versuchten, sich zur Wehr zu setzen; kaum einer von ihnen blieb am Leben. Andere unternahmen den Versuch, Widerstandsbewegungen zu organisieren; sie befanden sich mit mir in den Konzentrationslagern. Man kann sicherlich nicht den Durchschnittsdeutschen dafür verantwortlich machen, daß er keiner dieser Helden war; man findet selten ein Volk, dessen Durchschnittsbürger Helden sind, wenn man von besonderen Umständen wie dem Dienst in der Armee oder einer eindeutigen Lebensgefahr absieht.

Wir können die unbewaffneten Zuschauer der Gestapo-Verbrechen nicht verantwortlich machen; wir müßten dann auch die unbewaffneten Zuschauer eines bewaffneten Raubüberfalls beschuldigen, die die Verbrecher nicht von ihrem Angriff auf einen Kassierer abgehalten haben. Die Zeugen eines solchen Überfalls wissen sogar, daß die Polizei auf ihrer Seite ist, eine Polizei, deren Waffen noch wirksamer sind als die der Verbrecher. Der deutsche Bürger wußte, daß ihn keine bewaffnete Streitmacht schützen würde, wenn er der Gestapo entgegentrat.
Als der Terror bereits wirksam war, was sollten denn die meisten Deutschen unternehmen? Sie konnten versuchen, Deutschland zu verlassen; eine ganze Reihe tat dies auch, und viele bemühten sich. Die Mehrheit stand bald zu sehr unter dem Eindruck des Terrors, um das Land zu verlassen, oder sie konnten nicht flüchten. Welches Land öffnete seine Grenzen und sagte: Kommet alle, die ihr mühselig und beladen seid?

Es gibt jedoch noch ernstere Aspekte dieser Bemühungen, alle Deutschen für die Verbrechen der Gestapo verantwortlich zu machen. Verantwortung auf Gruppen anstatt auf Individuen zu übertragen ist eins der wirksamsten Mittel eines autoritären Regimes; damit wird das Individuum zuerst gezwungen, sich zu unterwerfen, und dann als Individuum überhaupt zerstört. Wer der Demokratie ablehnend gegenübersteht, vermeidet absichtlich, vom Individuum zu reden, und spricht statt dessen von der Gruppe. Er macht die Juden, die Katholiken, die Kapitalisten verantwortlich. Wenn er Individuen und nicht Gruppen beschuldigte, würde das einen Widerspruch zu seiner Hauptthese andeuten: es würde heißen, daß er die Autonomie des Individuums bejaht.
Eine der Hauptbedingungen einer unabhängigen Existenz des Individuums ist persönliche Verantwortlichkeit. Wenn wir eine Gruppe von Deutschen auswählen, ihnen die Konzentrationslager zeigen und ihnen sagen: „Ihr seid schuldig“, dann bestätigen wir damit einen faschistischen Grundsatz. Wer immer die Doktrin von der Schuld eines ganzen Volkes akzeptiert, hilft mit, die Entwicklung der wahren Demokratie zu zerstören, die sich auf Autonomie und Verantwortung des Individuums gründet.“

(Bruno Bettelheim „Aufstand gegen die Masse“ S. 307-310)

15.4.2016

Es gelten die AGB/GO