Warnung vor Nahost-Konflikt (2011/11)

Aktion 2011 – Selbstverwaltung

Die Informationen über den vermeintlichen Bau einer Atombombe im Iran, sowie die Absichten Israels zu einem „Präventivschlag“ gegen das Iranische Volk veranlassten mich eine Warnung an verschiedene Botschaften zu verfassen! Es besteht durchaus die Möglichkeit der Vernichtung unseres Planeten und allen Lebens durch die „geplante“ Zerstörung Israels.
Die Gründe glaubte ich u.a. in dem Buch „Zeit für die Wahrheit“ von K.-D. Ewert und in verschiedenen Quellen über die Hintergründe des Weltgeschehens im Zusammenhang mit messianistischen Sekten, Freimaurerei und anderer Geheimbünden zu erkennen.
Zugegeben, diese Theorien sind nicht bewiesen. Aber unser Weltbild, die Urknalltheorie, die Evolutionstheorie sind es auch nicht. Trotzdem bestimmen sie unser Denken und Handeln.
Wenn die, durchaus nachvollziehbare, Vorstellung Ewerts stimmt, dann droht eine Katastrophe größten Ausmaßes, bei einem Bombenkrieg im Bereich des Toten Meeres. Da alle Zeichen auf Krieg im Nahen Osten gestellt werden, kann nicht lange überlegt werden. Ob die Erde nun platzt oder nicht, die Welt braucht keinen Atomkrieg! Nicht in Israel, nicht im Iran und auch sonst nirgends! Aus diesem Grunde meine Botschaft an Repräsentanten der Länder, in der Hoffnung auf Besinnung. Abschließend wurde, bis zur Herstellung von Staatlichkeit nach einer Friedensregelung in Deutschland, meine Selbstverwaltung nach UN-Res. A/RES/56/83 Art.9 proklamiert.

Warnung vor der Zerstörung unseres Planeten !
Mitteilung an Botschaften verschiedener Länder!
Weltuntergang durch Krieg im Nahen Osten?

An die Botschaften (Liste hier)

Berlin, 13.11.2011

Sehr geehrte Exzellenzen, sehr geehrte Damen und Herren Botschafter,

In höchster Sorge um das Bestehen unserer Länder, unserer Zivilisation auf unserer Welt wende ich mich an Sie. Die Zeit drängt aus bestimmten Gründen, die ich Ihnen vorerst in aller Kürze erläutern muss:

Vieles deutet darauf hin, dass das Weltgeschehen den apokalyptischen Offenbarungen heiliger Schriften folgt, die eine Zerstörung Israels vorhersagen, um daran anschließend, mit erscheinen eines Messias, die Weltherrschaft weniger auserwählter Menschen zu begründen. Es ist bekannt, dass bestimmte messianisch-endzeitorientierte, weltanschauliche und religiöse Gruppierungen enormen Einfluss auf Welt-, Finanz- und Wirtschaftspolitik ausüben, um die in den heiligen Schriften verkündeten Prophezeiungen in die Wirklichkeit umzusetzen. Das bedeutet, dass verschiedene, über Medien verbreitete apokalyptische Geschehen nicht in den heiligen Schriften stehen weil sie geschehen werden, sondern sie geschehen, weil es in den Schriften steht. Die Abläufe folgen also den Prophezeiungen, sie geschehen nicht zufällig. Sie sind an einen Zeitplan gebunden, der sich an die Gründung Israels orientiert. Dieser soll ca. 60 bis 70 Jahre betragen, also ca. 2018 enden. Israel wurde am 14.Mai 1948 gegründet. Die momentane politische Situation im Nahen Osten, die Meldungen über iranische Atombomben und damit verbundene Angriffsabsichten auf Israel, sowie dessen Präventivschlag-Plänen gegen Iran, deuten auf die apokalyptische Endphase hin. Wir befinden uns unmittelbar vor der biblischen Apokalypse, die mit der Zerstörung Israels enden soll.

Zum Erkennen der enormen Brisanz dieser Planung sind folgende Informationen sehr wichtig :

Nach Erkenntnissen verschiedener  Wissenschaftler entstehen Planetensysteme und Universen nicht der Urknall-Theorie folgend aus Materie fester Art, sondern aus reinem Wasserstoff. Dieser Wasserstoff ballt sich als Urelement im freien Weltraum in flüssiger Form zu anwachsenden, kugelförmigen Objekten zusammen. Ist die Ansammlung groß und schwer genug, fällt sie aufgrund der Schwerkraft in sich zusammen und es entsteht eine Supernova, die Ursonne. Diese strahlt den größten Teil ihrer Masse als reine Energie in den Weltraum und auf die im Umkreis befindlichen, sie umkreisenden, kleineren Wasserstoffkugel-Objekte ab, deren Oberflächen durch den Elektronenbeschuß fusionieren und damit die Planetenrinde mit den bekannten Elementen bilden.

Nach Forschungen des Physikers und Wissenschaftlers K.- D. Ewert (Zeit für die Wahrheit) hat vor einigen Tausend (!) Jahren ein kosmischer Zusammenstoß eines kleinen Planeten mit der Erde stattgefunden, der zu riesigen weltweiten Überschwemmungen der Landmassen führte. Aufgrund seiner enormen Hitze schuf dieser Planet (Wermut) durch bloßes Verbrennen der Erdoberfläche die Wüstenregionen unseres Planeten. Im Gebiet des heutigen Israel brach durch den Zusammenprall die Erdoberfläche auf und das im Erdinneren befindliche Wasserstoffgas (Erdgas) strömte in riesigen Mengen mit Getöse (Posaunen von Jericho) in die Erdatmosphäre. Durch die entstehende Entspannungskälte kondensierte das Wasser in der Atmosphäre und teilweise der Meere, um zu Jahre, – bis Jahrzehntelangen Regen (Sintflut)- und Schneefällen zu führen. Die sogenannte Eiszeit ist eigentlich eine Schneezeit. Die Reste können wir heute noch auf Gletschern und an den Polen betrachten. Durch das Austreten des Erdgases verlor unsere Erde an Volumen und schrumpfte. Durch diesen „Knittereffekt“ entstanden unsere bekannten Gebirge und Gebirgsketten. Das bekannte Magma aus den Vulkanen entsteht direkt durch die enormen Drücke und Verschiebungen in der Erdrinde, kommt also nicht aus dem Erdinneren. Die Erde erhöhte durch die Umfang-Minderung ihre Umdrehungszahl von 360 auf unsere bekannten 365 Tage. Nach vielen Jahren verschloss sich die Öffnung durch Geröll, die Posaunen von Jericho verstummten. Auf dem Grund des Geröll-und Fels-Korkens sammelte sich das Wasser und bildet heute das unter NN liegende Tote Meer. Durch diese kosmische Katastrophe wurde der größte Teil der bis dahin bestehenden Zivilisation vernichtet und zerstört. Nur uralte, teils nicht erklärbare Monumente und Artefakte erinnern an sie. Wie es anschließend zur Entstehung unserer Zivilisation, ihren Kulturen und Religionen kam ist in diesem Zusammenhang nicht wichtig. Dort finden sich aber die Grundlagen des gesamten bisherigen und heutigen Weltgeschehens.

Nun zurück zu meiner Besorgnis!

Wenn die oben genannten, durch Forschungsergebnisse untermauerten Theorien stimmen, dann würde mit der geplanten und prophezeiten Zerstörung Israels wahrscheinlich der Verschluß im Toten Meer aufbrechen. Wieder würde Wasserstoff aus dem Erdinneren ausströmen, zu einer neuen Eiszeit, zur Schrumpfung der Erde und zu geographischen Veränderungen führen. Der Meeresspiegel würde steigen, Aber nicht durch die Vermehrung des Wassers, sondern durch die Verringerung des Erd-Volumens, wie bereits geschehen. Es bedarf nicht vieler Phantasie, sich die Folgen für unseren Planeten, für Flora und Fauna, für die Menschheit auszumalen. Selbst die hinter dem Geschehen steckenden Gruppierungen jeglicher Couleur hätten keine Freude mehr an „Ihrer“ Welt. Mag sie Ihnen versprochen haben wer will. Diese Katastrophe würde nicht auf den Nahen Osten begrenzt sein, sie würde im wahrsten Sinne des Wortes global sein.

Ich wende mich auf diesen Weg an Sie, weil ich fest daran glaube, dass die Menschheit, unsere Zivilisation, den Weg der Erkenntnis, der Bewusstseins-Erweiterung, nicht den Weg der Zerstörung zu gehen hat. In der Überzeugung, dass alle Wesenheiten dieses wunderschönen Planeten in einem Bewusstsein vereint, im friedvollen Miteinander das Paradies auf Erden schaffen können und werden, bitte ich Sie um Ihre Mithilfe. Es geht auch um Sie, um Ihre Familien! Es geht auch um Ihr Land, um Ihre Heimat! Um Ihren Heimatplaneten, um unsere Mutter Erde!

Bitte lassen Sie nach Ihren Möglichkeiten die angesprochenen Theorien überprüfen und nutzen Sie Ihren Einfluss auf der politischen Ebene, der etwaigen Gefahr einer Vernichtung der Menschheit entgegen zu wirken. Selbst wenn sich meine geäußerten Befürchtungen als Gegenstandslos erweisen sollten, spricht für eine konsequente Befriedung des Nahen Ostens Alles! Dagegen spricht Nichts!

Mit diesem Schreiben proklamiere ich bis zur Herstellung von Staatlichkeit nach einer Friedensregelung in Deutschland meine Selbstverwaltung nach UN-Res. A/RES/56/83 Art.9.

Mit vorzüglichster Hochachtung,      

###

Liste der informierten Botschaften

Warnung an Botschaften und Proklamation meiner Selbstverwaltung

Die unten aufgelisteten Botschaften und Organisationen wurden per Telefax informiert. Die Sendung per Telefax garantiert den nachweislichen Erhalt des Adressaten. Die Nachweise liegen in Form der Sendeprotokolle vor.

Text der Nachricht hier

Warnung vor der Zerstörung unseres Planeten !
Mitteilung an Botschaften verschiedener Länder.

Botschaft der islamischen Republik Iran
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03084353535 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 18:48 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft der Russischen Föderation
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
0302299397 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 18:55 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

UNO Generalsekretär Ban Ki Moon
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
+12129634879 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 18:57 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft des Staates Israel in Berlin
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03089045519 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 19:01 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Britische Botschaft Berlin
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03020457594 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 19:05 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft der Volksrepublik China in der Bundesrepublik Deutschland
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03027588221 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 19:06 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Ägyptische Botschaft in Berlin
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
0304771049 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 19:08 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft von Japan
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03021094222 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 19:10 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft der Syrischen Arabischen Republik
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03050177311 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 19:11 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft von Spanien
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03025799557 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 19:14 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Königlich Dänische Botschaft
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03050502050 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 19:16 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Konsularische Abteilung der Griechischen Botschaft in Berlin
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
0302182663 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 19:19 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

US Botschaft über Amerikanisches Generalkonsulat Düsseldorf
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
02117888938 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 19.11.2011, 11:13 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft der Republik Namibia
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03025409555 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 19.11.2011, 11:37 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft der Republik Ruanda
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
0302299397 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 19.11.2011, 11:38 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft der Republik Tanzania
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03030308020 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 19.11.2011, 11:40 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft der Republik Sudan
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03046995926 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 19.11.2011, 11:40 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft der Republik Madagaskar
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03322231429 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 19.11.2011, 11:34 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft der Republik Kasachstan
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03047007131 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 19.11.2011, 11:36 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Königlich Norwegische Botschaft
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
030505055 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 19:19 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Schwedische Botschaft Berlin
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03050506789 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 19:20 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft der Republik Polen
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03022313155 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 19:22 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft von Island
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03050504300 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 19:24 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft der Republik der Philippinen
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
0308732551 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 13.11.2011, 19:27 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Französische Botschaft
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
030590039171 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 14.11.2011, 19:13 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft der Republik Argentinien
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
0302291400 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 14.11.2011, 19:15 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Australische Botschaft
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
030880088210 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 14.11.2011, 19:17 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Embassy of India
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03025795620 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 14.11.2011, 19:18 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft von Finnland
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03050503333 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 14.11.2011, 19:23 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft von Belgien in Berlin
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03020642200 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 14.11.2011, 19:27 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Papst
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
+390669885518 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 19.11.2011, 11:16 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft von Kanada
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03020312457 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 19.11.2011, 11:19 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Brasilianische Botschaft Berlin
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03072628320 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 19.11.2011, 11:19 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft von Neuseeland
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03020621114 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 19.11.2011, 11:21 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft der Republik Paraguay
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03031998617 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 19.11.2011, 11:22 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Südafrikanische Botschaft
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03022073190 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 19.11.2011, 11:25 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Bolivianische Botschaft
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03026391515 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 19.11.2011, 11:28 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

Botschaft der Republik Singapur
die Übermittlung Ihrer Faxnachricht an die Rufnummer
03022634375 war erfolgreich.
Sendezeitpunkt: 19.11.2011, 11:32 Uhr
Status: Übermittlung erfolgreich
Anwahlversuche: 1

###

Es gelten die AGB/GO